Medienspiegel
Stellungnahmen zum Fahrplanwechsel 09.12. 2018

1.) Nerobergbahn. Fahrplan

Es sollte bei Veranstaltungen auf dem Neroberg gesichert werden, dass außerhalb des Regelfahrplans bei festlichen Veranstaltungen am Abend die letzte Talfahrt so festgelegt ist, dass Besucher der Abendveranstaltung genügend Zeit haben, noch eine Talfahrt zu nutzen. Dies insbesondere im Interesse von Menschen mit Behinderungen, die ohne Kfz auf den Neroberg kommen können.

 

1.1)Nerobergbahn gestiegene Fahrpreise

 Die enormen Preissteigerungen 2017, insbesondere auch Wegfall der Vergünstigungen als Nachteilsausgleich zur gesellschaftlichen Teilhabe für Menschen mit entsprechenden Behinderungsstatus, unter anderem mit Begleitperson, muss im Interesse der UN – Behindertenrechtskonvention dringend zurückgefahren werden.

 

2.) Busverkehr auf den Neroberg

Es sollte gemäß eines TOP im „Jahresgespräch“ des AK zusammen mit dem Ausschuss für Soziales 2017 erneut geprüft und umgesetzt werden, dass ein Busverkehr im Rahmen des ÖPNV auf den Neroberg, zumindest in den Sommermonaten, eingerichtet wird.

Dies würden auch alle Rollstuhlfahrer, z. B. E-Rollstuhlfahrer/Innen nützen können.

 

Dies im Hinblick auf die so zahlreichen Anfahrten von Privat – Pkw`s auf den Neroberg mit entsprechender Umweltbelastung.

Auch Menschen, insbesondere auch  Wiesbadener, die einen Pkw wegen Handycap nicht nutzen können, ist ein ÖPNV Anschluss notwendig. Auf die besonders attraktiven  Details, wie Opelbad, Aussichtsplätze, Rondell, Griechische Kapelle sowie das einmalige Naherholungsgebiet sollte mit ÖPNV erreichbar sein. Über Jahreszeit ließe sich diskutieren.

 

3.) Sonntagsverbindungen Linie 14 zwischen Rheinufer Biebrich und Biebrich Äppelalleecenter im Parkfeld

Es sollte geprüft werden, die lediglich halbstündliche Abfahrtzeiten im Parkfeld zu verdichten. Möglicherweise könnte die sonntags zusätzliche Linie 14 in Richtung Biebricher Rheinufer in Richtung Äppelalleecenter  verlängert werden und umgekehrt.

 

Arbeitskreis der Wiesbadener Behindertenorganisationen und Interessengemeinschaften Behinderter ( kurz AK)

 

gez. Joachim Mast, Vorsitzender des AK

Quelle: Stellungnahme AK, 11.06.2018