In Wiesbaden wie auch im gesamten Bundesgebiet gibt es eine große Anzahl von Informations- und Beratungsstellen mit verschiedenen Themenschwerpunkten.
Eine Sammlung von Beratungsstellen steht im folgenden für Sie zur Verfügung.

  1. Barrierefreies Wohnen
  2. Beratung für Familien mit behinderten Kindern
  3. Betreuungsbehörde
  4. Blickpunkt Auge
  5. Bundesministerium für Gesundheit
  6. donum vitae
  7. Forum Demenz Wiesbaden
  8. IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V.
  9. Integrationsfachdienst
  10. Pflegestützpunkte in Hessen
  11. Pflegestützpunkt Wiesbaden
  12. selbständiges Leben im Alter

Beratungsstelle für barrierefreies Wohnen       

Bauliche Wohnungsanpassung an die Bedürfnisse behinderter Menschen

„In meiner Wohnung fühle ich mich wohl – nur die Stufen am Eingang und das enge Badezimmer machen mir immer häufiger Mühe…“:
Viele ältere Menschen und Bürgerinnen und Bürger mit Behinderungen stoßen im alltäglichen Leben, nicht nur in ihren eigenen „vier Wänden“, auf eine Vielzahl von baulichen Barrieren. Um ihnen den Verbleib in der gewohnten Umgebung zu sichern, ihre Selbständigkeit zu erhalten und den Alltag zu erleichtern, bietet das Wohnungsamt eine Fachberatung im Bereich „Bauliche Wohnungsanpassung“
für betroffene Personen,deren Angehörige und Vermieter an.
Wir klären mit Ihnen realisierbare Maßnahmen bezüglich der Erschliessung von Gebäuden und Wohnungen (z. B. Rampen, Türverbreiterungen), dem Sanitärbereich (z. B. bodengleiche Duschen), der Küchenausstattung, dem technischen Ausbau (z. B.elektrische Rollladenheber) – und beraten Sie zu den entsprechenden Finanzierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne bei der Durchführung der Maßnahmen.

Ansprechpartnerin bei der Landeshauptstadt Wiesbaden:                                                                                                

Amt für Soziale Arbeit
Abteilung Altenarbeit
Beratungsstelle für barrierefreies Wohnen
Frau Nicole Bruchhäuser
Telefon:     0611 31-2885    
Fax:          0611 31-3954
E-Mail: nicole.bruchhaeuser@wiesbaden.de

Adresse:
Amt für Soziale Arbeit
Konradinerallee 11
65189 Wiesbaden
Eingang A, Zimmer 0.065

Das Gebäude ist barrierefrei !!

  

ÖPNV: Haltestelle Weidenbornstraße, Buslinien 3, 6 und 33

Bürozeiten:
Es wird dringend darum gebeten, vor einem Besuch telefonisch oder per E-Mail mit Frau Bruchhäuser Kontakt aufzunehmen !!

Hinweis:
„Die Beratungsstelle für barrierefreies Wohnen" bietet auch eine kompetente Beratung hinsichtlich dem Thema "Besser leben im Alter durch Technik" an. 

 


Beratung für Familien mit behinderten Kindern

Das Gesundheitsamt übernimmt die Beratung von Eltern behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder. Beurteilt wird die Gesamtsituation des Kindes in seinem sozialen Umfeld (Familie, Kindertagesstätte, Schule). Es erfolgt eine Beratung zu Fördermaßnahmen, zur Rehabilitation und Integration im Kindergarten und in der Schule, gegebenenfalls auch zu Anträgen zur Feststellung der Behinderung und zu Pflegeanträgen.

Mitzubringen sind sofern vorhanden: Arztberichte, Vorsorgeheft, Impfbuch, Behindertenausweis.


Kontakt:
Gesundheitsamt Wiesbaden
Kinder- und Jugendärztlicher Dienst
Telefon:   0611 31-2811
E-Mail:      Kinderundjugendaerztlicher-dienst@wiesbaden.de  

Adresse:
Gesundheitsamt Wiesbaden

Konradinerallee 11
65189 Wiesbaden
Eingang A, 1.OG


Das Gebäude ist barrierefrei !

ÖPNV: Haltestelle Weidenbornstraße, Buslinien 3, 6 und 33
    
Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung.



Für volljährige Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihre Lebensführung eigenverantwortlich und ohne Unterstützung zu organisieren und daher einen Betreuer als gesetzlichen Vertreter an die Seite gestellt bekommen sollen, wird die Betreuungsbehörde im Vorfeld für das Betreuungsgericht tätig. Sie erstellt einen Sozialbericht und schlägt dem Gericht – falls notwendig - eine geeignete Betreuerin / einen geeigneten Betreuer vor. Zudem sorgt die Betreuungsbehörde dafür, dass in der Stadt ein ausreichendes Angebot an geeigneten Betreuerinnen und Betreuern vorhanden ist.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Betreuungsbehörde ist es, die Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge zu informieren.
Dies umfasst insbesondere die Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Neben persönlichen Gesprächen und Informationsveranstaltungen steht den Bürgerinnen und Bürgern hierfür auch die Broschüre „Rechtliche Vorsorge – Sie entscheiden, wer entscheidet!“ mit wichtigen Vordrucken zur Verfügung.

Die aktuelle Broschüre (05/2016) können Sie hier im PDF-Format herunterladen oder bei der Betreuungsbehörde anfordern.

Zur Unterstützung einer barrierefreien Verwaltung sind diese Informationen nun auch in leicht verständlicher Sprache als Broschüre erhältlich.
Hier wird die Broschüre Rechtliche Vorsorge - leicht verständlich als PDF(Stand 05/2016) bereitgestellt.

Für Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger stellt die Landeshauptstadt Wiesbaden die Broschüre kostenfrei zur Verfügung. 

Kontakt:
Amt für Soziale Arbeit
Abteilung Sozialdienst
Betreuungsbehörde
Telefon:  
0611 31-4038
Fax:         0611 31-4901
E-Mail:     betreuungsbehoerde@wiesbaden.de

Adresse:
Amt für Soziale Arbeit
Konradinerallee 11
65189 Wiesbaden
Eingang B, 1. OG

Das Gebäude ist barrierefrei !!

ÖPNV: Haltestelle Weidenbornstraße, Buslinien 3, 6 und 33

Die Beratungsstelle informiert und berät Sie und Ihre Angehörigen unabhängig und kostenfrei zu allen mit der Augenkrankheit verbundenen Themen.
Außerdem bietet Blickpunkt Auge Orientierung und Überblick bei Zuständigkeiten und Leistungen.
Notfalls vermittelt Sie auch Fachleute. Auf Wunsch bietet die Beratungsstelle auch die Gelegenheit sich mit anderen Betroffenen zu unterhalten.

Auf dem folgendem Internetportal können Sie mit der Beratungsstelle in Wiesbaden Kontakt aufnehmen.

 

         
Mit Beratungstelefonen und einem Service für Gehörlose und Hörgeschädigte bietet das Bundesministerium für Gesundheit allen Bürgerinnen und Bürgern eine kompetente und unabhängige Anlaufstelle für alle Fragen rund um das deutsche Gesundheitssystem.

Das Bundesministerium für Gesundheit ist unter folgendem Internetportal zu erreichen.

Die verschiedenen Rufnummern der Beratungstelefone finden Sie hier.


     
Wir beraten Sie…  
 im Schwangerschaftskonflikt gemäß der gesetzlich vorgeschriebenen Beratung nach
§ 219 StGB - mit Beratungsnachweis - bei allen Fragen rund um die Schwangerschaft und Geburt, zu Partnerschaft und Familie - wenn Sie sich Gedanken über vorgeburtliche Untersuchungen machen - wenn Sie ein Kind mit Behinderung erwarten und nun ratlos sind - wenn die Schwangerschaft zu einer Lebenskrise wird - wenn Sie nicht wissen, wie es finanziell gehen soll - bei unerfülltem Kinderwunsch - bei Fragen zu Familienplanung, Verhütung und Sexualität - zu Fragen der Sexualerziehung    
 
Wir begleiten Sie…    
- beim Übergang von Partnerschaft zur Elternschaft - bei Partner- und Familienproblemen - als Schwangere oder Mutter, wenn Sie keinen Rückhalt durch die Partnerschaft haben - nach einem Schwangerschaftsabbruch - nach einer Fehl- oder Totgeburt 
 
Ein weiterer Arbeitsinhalt ist die:
Kinder sind sexuelle Wesen von Anfang an. Dem tragen wir Rechnung und haben
    
Angebote für
- Kinderkrippen, Kindergärten, Kinderhorte und Grundschulen
- Multiplikatoren  wie z.B. ehrenamtliche MitarbeiterInnen von sozialen Einrichtungen
- ErzieherInnen
- Eltern – z.B. bei thematischen Elternabenden
- LehrerInnen (Religion, Biologie, KlassenlehrerInnen)
  
Wir wollen
informieren, sensibilisieren, aufklären, motivieren, miteinander ins Gespräch kommen
und Kindern und Jugendlichen ein positives Körperbild mit dem dazugehörenden Wissen, Gefühl und Sprache vermitteln. Dabei wird die sinnliche Wahrnehmung positiv unterstützt und gefördert.



Das Forum Demenz Wiesbaden ist ein Zusammenschluss Wiesbadener Institutionen der Altenarbeit und des Gesundheitswesens mit Angeboten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Das Ziel besteht darin, die Lebensbedingungen der Erkrankten und der sie Pflegenden zu verbessern sowie die Begleitumstände der Erkrankung erträglicher zu machen.

Das Forum Demenz will

    • über Möglichkeiten der Diagnose durch die vorhandenen Diagnostikzentren für Gedächtnisstörungen informieren und Kontakte hierzu herstellen
    • den Betroffenen Beratungs-, Betreuungs- und Versorgungsmöglichkeiten aufzeigen
    • dabei auf schon vorhandene Angebote aufmerksam machen
    • die Angebote untereinander vernetzen
    • insbesondere den an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen Zugänge und Wege für eine bessere Versorgung öffnen
    • die Qualität der ärztlichen Versorgung weiter fördern.

Kontakt:
Amt für Soziale Arbeit
Abteilung Altenarbeit
Forum Demenz
Telefon:   0611 31-4676 oder
Telefon:   0611 31-3488
    
Email:
forum.demenz@wiesbaden.de
Internet: www.forum-demenz-wiesbaden.de

Adresse:
Amt für Soziale Arbeit

Konradienerallee 11
65189 Wiesbaden
Eingang B, 2. OG

Das Gebäude ist barrierefrei!!

ÖPNV: Haltestelle Weidenbornstraße, Buslinien 3, 6 und 33

    



     

Die barrierefreie Informations- und Beratungsstelle der IFB e.V. möchte sich gerne vorstellen!
 
Der Verein IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V. ist 1959 als Elterninitiative entstanden. Heute beschäftigt der Verein über 800 engagierte Mitarbeiter/innen in mehr als 40 Einrichtungen in Wiesbaden, im Rheingau-Taunus-Kreis, im Main-Taunus-Kreis, in Leipzig und in Johannesburg (Südafrika).
Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung und die gesellschaftliche Umsetzung von Inklusion. „So viel Selbstbestimmung wie möglich, so viel Betreuung wie nötig.“ Das ist unsere Philosophie. Wir respektieren das Recht auf Selbstbestimmung, erkennen und berücksichtigen Bedürfnisse und Ressourcen in allen Lebensphasen und bieten individuelle Hilfen an.
 
Mit unserer Beratungsstelle wollen wir Menschen mit Behinderungen, sowohl Kinder und ihre Eltern als auch Erwachsene, dabei unterstützen, ihr Leben eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu gestalten, indem wir ihnen und ihren Familien bei allen Themen rund um Behinderung und das Leben mit dieser beratend zur Seite stehen:
 
·       Ein behinderungsbedingter Wohnungsumbau steht an, welche Zuschüsse kann ich
        bekommen?
·       Was ist Verhinderungspflege und wem steht sie zu?
·       Unter welchen Voraussetzungen kann ich einen Behindertenausweis beantragen?
·       Sie haben eine niederschmetternde Diagnose erhalten und haben unendlich viele
        Fragen.
 
Sie erhalten Antworten, die für Menschen mit Handicaps relevant sind und wir vermitteln Sie im Bedarfsfall gezielt an entsprechende Fachstellen weiter.
 
 

Infomaterial:

Information und Beratung für Menschen mit Behinderung und ihre Familien

Beratung im Rahmen des Mobilen Integrationsdienstes

Gut integriert im Arbeitsleben

Der Integrationsfachdienst (IFD):
Fachberatung zur beruflichen Integration von Menschen mit (Schwer) Behinderung

Wir unterstützen

       “schwer”-behinderte Menschen & ihnen gleichgestellte Menschen, die

  • spezielle Antworten und Problemlösungen im Arbeitsleben benötigen,
  • ihr Arbeitsverhältnis sichern oder eine neue berufliche Perspektive erarbeiten möchten,
  • eine qualifizierte Beratung suchen (für Menschen mit Hörbehinderung kann diese in Gebärdensprache erfolgen)
  • auf Arbeitssuche sind

        Arbeitgeber, die

  • Menschen mit einer (Schwer-)Behinderung oder ihnen gleichgestellte Menschen beschäftigen oder beschäftigen möchten

        betriebliche Helfer, Vorgesetzte, KollegInnen, Angehörige oder Kooperationspartner, die

  • einen (schwer-)behinderten Menschen unterstützen möchten oder allgemeine Fragen zum Thema „Beschäftigung von Menschen mit Behinderung“ haben

Weitere Informationen bezüglich des Integrationsfachdienstes bekommen Sie auf dem dazugehörigen Internetportal.  

 

 

Logo Pflegestützpunkt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes

  • informieren
  • beraten
  • unterstützen
  • vermitteln

in allen Fragen rund um Pflege und Versorgung.

Ergänzend zu dem bereits vorhandenen Angebot der Beratungsstellen für selbständiges Leben im Alter handelt es sich beim Pflegestützpunkt um ein neues Beratungsangebot, in dem eine Kooperation zwischen den Pflege- und Krankenkassen und dem Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden besteht.

Das Beratungsangebot richtet sich an:

  • Pflegebedürftige Menschen
  • Pflegende Angehörige
  • Menschen mit Behinderung sowie
  • Menschen, die von Behinderung und Pflege bedroht sind

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • beraten trägerneutral und kostenlos
  • informieren unabhängig und verbraucherorientiert
  • machen auf Wunsch Hausbesuche
  • stehen mit Rat und Tat zur Seite und kümmern sich nachhaltig um Anliegen

Zu den Leistungen gehören insbesondere:

  • Umfassende sowie unabhängige Auskunft und Beratung zur Auswahl und Inanspruchnahme von Sozialleistungen und Hilfsangeboten.
  • Koordinierung aller für die wohnortnahe Versorgung und Betreuung in Betracht kommenden Unterstützungsangebote, einschließlich der Hilfestellung bei der Beantragung und Inanspruchnahme der Leistungen.
  • Vernetzung aufeinander abgestimmter pflegerischer und sozialer Versorgungs- und Betreuungsangebote.
  • Das Beratungsangebot versteht sich nicht als einmaliger Service, sondern begleitet individuell, solange es erforderlich ist.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen weiter bei Fragen zu:

  • Neu- und Höherstufungsantrag auf Pflegeeinstufung
  • Hilfebedarf bei Körperpflege, Ernährung und Mobilität
  • Ambulante und stationäre Pflege
  • Hilfsmittelberatung
  • Möglichkeiten der Wohnraumanpassung
  • Tages-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege
  • und vieles mehr

Der Pflegestützpunkt arbeitet mit allen Einrichtungen und Diensten zusammen, die sich mit Fragen der Prävention, Rehabilitation, Pflege und Hilfen zur Lebensgestaltung befassen.

Kontakt:
Amt für Soziale Arbeit

Abteilung Altenarbeit
Pflegestützpunkt Wiesbaden
Telefon:   0611 31-36 48 oder 0611 31-35 90
Fax:          0611 31-69 02
E-Mail:    pflegestuetzpunkt@wiesbaden.de

Adresse:
Amt für Soziale Arbeit

Konradiner Allee 11
65189 Wiesbaden
Eingang A, EG, Raum 0.099 und 0.101

Das Gebäude ist barrierefrei!!

ÖPNV: Haltestelle Weidenbornstraße, Buslinien 3, 6 und 33

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Mittwoch und Freitag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Donnerstag von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

  • Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Individuelle Terminvereinbarungen zur Beratung sind an allen Tagen von Montag bis Freitag möglich.

Die neue Broschüre "Leistungen der Pflegeversicherung 2017" steht auch zum Herunterladen an dieser Stelle zur Verfügung.

 

 

Beratungsstellen für selbständiges Leben im Alter

Die Beratungsstellen für selbständiges Leben im Alter sind ein sozialer Dienst der Landeshauptstadt Wiesbaden

Ihre Aufgabe ist es, Ihnen Wege und Möglichkeiten zur Erhaltung einer selbstständigen Lebensführung aufzuzeigen. Sie erhalten dort Informationen und Beratung zu folgenden Themen:
Hilfe und Pflege zu Hause
z.B. Essen auf Rädern, Hausnotrufsysteme, Hauswirtschaft und Pflegedienste, Hilfsmittel, Pflegekasse
Finanzierungsfragen
z.B. Wohngeld, Rundfunk- und Fernsehgebührenbefreiung, Grundsicherung
Demenz
z.B. Betreuungsangebote zu Hause, Angebote für Angehörige, Leistungen der Pflegeversicherung
Selbstständiges Wohnen im Alter
z.B. Wohnanlagen für ältere Menschen, Betreutes Wohnen, Wohnraumanpassung
Pflegeangebote in Einrichtungen
z.B. Kurzzeit- oder Tagespflege, Pflegeheim
Vorsorge für das Alter und den Sterbefall
z.B. Vollmachten, Patientenverfügung, Hospize
Freizeit- und Kontaktangebote
z.B. Seniorentreffs, städtische Tagesausflüge, Mittagstische
Rehabilitation
z.B. stationäre und teilstationäre Rehabilitation, ambulante therapeutische Maßnahmen
 
Die Beratungsstellen arbeiten mit den ambulanten Diensten und Einrichtungen der Altenarbeit im Stadtteil, sowie mit den Ärzten, Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen, Kranken- und Pflegekassen eng zusammen.
 
Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos.
Bei Bedarf kann die Beratung auch bei Ihnen zu Hause stattfinden!
 
Auf Wunsch bleiben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen mit Ihnen in Kontakt, um die eingeleiteten Hilfen den gegebenenfalls veränderten Erfordernissen anzupassen.
   
Kontakt:
Amt für Soziale Arbeit
Beratungsstelle für selbstständiges Leben im Alter
Sachgebietsleitung Frau Iris Groß
Telefon:   0611 31-3487
Fax:        0611 31-3954   
Email:    beratung-im-alter@wiesbaden.de
  
Adresse:
Amt für Soziale Arbeit
Konradiener Allee 11
65189 Wiesbaden
Eingang B, 2. OG, Raum 2.164
    
Das Gebäude ist barrierefrei!!
    
 
    
ÖPNV: Haltestelle Weidenbornstraße, Bulinien 3, 6 und 33

Die Beratungsstellen für selbständiges Leben im  Alter in Wiesbaden haben zahlreiche Informationsmaterialien, die Sie hier herunterladen können.