Arbeitskreis der Wiesbadener Behindertenorganisationen und Interessengemeinschaften Behinderter  ( Arbeitskreis )


Der Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von mehr als 35 Organisationen und setzt sich neben den einzelnen Organisationen gemeinsam  für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Wiesbaden und Umgebung ein.

Er  versteht sich  besonders als Diskussionsforum und Sprachrohr für Forderungen gegenüber den städtischen Körperschaften einschließlich Abgeordnetengremien, um Anregungen, Wünsche und Forderungen im Interesse der Behinderten für ein selbstständiges gleichberechtigtes Leben in unserer Gesellschaft an die Verantwortlichen der Stadt Wiesbaden und ggf. darüber hinaus zu richten und auch nachdrücklich einzufordern. Umgekehrt bietet der Arbeitskreis  für die kommunalen Körperschaften einen zentralen Ansprechpartner in allen Belangen der Behindertenarbeit, insbesondere der unterschiedlichsten  Behinderungen der Betroffenen selbst, die Mitglieder im Arbeitskreis sind. Die Organisationen vertreten  ihre eigenen originären  Interessen selbst, andrerseits können sie im Zusammenschluss, Informationen austauschen, Interessen gemeinsam  verfolgen und sich dabei gegenseitig unterstützen. Die Delegierten kommen  regelmäßig im Rathaus zu öffentlichen Sitzungen  zusammen und  nehmen auch an  den Sitzungen der  städtischen parlamentarischen Ausschüsse teil um behindertenrelevante Interessen wahrzunehmen. Darüber hinaus werden kommunale und staatliche  Entwicklungen, Informationen im Bereich der Menschen mit Behinderungen aufgegriffen, für eigene Ziele erarbeitet und verwendet. Teilnahme und Mitarbeit an verschiedenen Gremien der Kommunen und des Landes Hessen  ist üblich. Der Arbeitskreis steht mit seinen unmittelbaren Kenntnissen der Erforderlichkeiten für die Ziele der Barrierefreiheit sowohl der Mobilität als auch der Information und Kommunikation (BIK) für die Planungsbehörden zur Verfügung, ein gewisser Schwerpunkt bildet sich diesbezüglich für den öffentlichen Raum heraus. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Amt für Soziale Arbeit und dem parlamentarischen  Ausschuss für Soziales und Gesundheit in Wiesbaden ist, auch bei aller Deutlichkeit der Forderungen, selbstverständlich.

Die Arbeit im Arbeitskreis ist ehrenamtlich und  es gilt das Motto des Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen 2003:

-NICHT OHNE UNS ÜBER UNS, SONDERN MIT UNS –

Joachim Mast (Vorsitzender)

Joachim Mast (Vorsitzender)

Nansenstr. 2

65203 Wiesbaden

Tel.:0611-5326967

e-mail : joachim.mast@t-online.de